Barrierefreie Informationen

Schriftgröße

Normal | Groß | Extra Groß

Dr. med. dent. Ljiljana Grumann
Haydnstr. 10 / Ecke Hasengasse · 63477 Maintal · Tel.: 06181/494514 · Fax: 06181/495149

Online Termin | Praxis | Gesundheitsberatung | Kinderzahnheilkunde | Zahnerhalt | Zahnästhetik | Prophylaxe | Laser | Parodontologie | Hypnose | Schnarchen | Implantologie | Fortbildung | Neupatient | Checkliste | News | Linkliste | Kontakt Anfahrt | Impressum

Metalle | Amalgamsanierung | Tote Zähne - Diagnostik



Wurzelgefüllte Zähne sind tote Zähne und stellen ein chronisches Belastungsrisiko für das Immunsystem und andere Lebensfunktionen dar. 

Die Zähne und ihr zugehöriger Zahnhalteapparat haben eine Beziehung zu anderen körperlichen Strukturen und Organen. Interaktionen und positive und negative Beeinflussung im Sinne einer Fernwirkung in beiden Richtungen sind möglich. (Störfelddiagnostik - Meridiansystem).

Toxine und Bakterien könne in den Blutkreislauf gelangen und dort unter Umständen systemische Erkrankungen hervorrufen:

 

1. Gelenkentzündung

 

2. Arteriosklerose 

 

3. Chronische Müdigkeit

 

4. Konzentrationsschwäche

 

5. Leistungsabfall

 

6. Infektionen von Gelenks- und Herzklappenprothesen

 

Zur erweiterten Diagnostik wenden wir neben der klinischen und röntgenologischen Untersuchung an:

Neuraltherapie:  Testinjektion mit 2 % Procain zur Entkopplung des potentiellen Störfeldes vom korrespondierenden Organ

Orotox Test: Ein einfacher, schmerzloser Test, um biochemisch Zahntoxine (Thioether und Mercaptane) im Sulcus hinsichtlich der Intensität und Wahrscheinlichkeit nachzuweisen.

Blutananalyse: Nachweis von Entzündungsmediatoren

 

Therapie:

Bei einem positiven Nachweis der Entzündungsmediatoren, sollten die Zähne entfernt werden. 

Das umliegende entzündete oder zystische Gewebe muss vollständig beseitigt und der Knochen rückstandslos auskürretiert werden. Darauf folgt die Desinfektion des Gewebes mit Laser.